Suche
  • Prisca Hintermann

Nachos Rücken

Wie gehts eigentlich Nachos Rücken?!

Der kleine Wirbelwind hat Rücken! Ja, das hat sie, einen wundervollen, muskulösen, wenn auch nicht ganz stabilen - aber einen der sie noch viele weitere Jahre tragen soll.


So habe ich euch unter: https://4p2b.wordpress.com/ immer wieder über unsere Abenteuer auf dem Laufenden gehalten. Neu werdet ihr hier auf dieser Seite alles über 4 Pfoten 2 Beine erfahren.


Wie gehts eigentlich Nachos Rücken?!

Vor einer Woche hatte Nacho beim Spaziergang einen erneuten Zusammenbruch. Ihr Aufschrei ging durch Mark und Bein, sie hat sich hingelegt und aufgejault - ich habe versucht sie in meinen Armen zu beruhigen, ihr den Halt und die Sicherheit zu geben um ihr zumindest für den einen Augenblick Sicherheit zu geben - "der Rücken wird halten kleines Mexikanisches Chips, ich verspreche es dir" - sie hat mich mit ihren grossen Augen angeschaut, gar angefleht. Wir sassen beide am Boden, gefühlte 10 Minuten lang... Welch schlimme Erfahrung nach dieser viel zu kurzen Zeit!


Tage davor waren wir Wandern, wir haben den Schnee in den höhen der Berge aufgesucht, Schwimmen im Brienzersee, Spielen auf den Wiesen, Mäuse gefangen, ich habe sie machen lassen, darauf Vertraut, dass sie ihre Grenzen einschätzen kann. Dann die bittere Erkenntnis, ich habe zu wenig Sorge getragen, zu ihr, zu ihrem schon angeschlagenen Rücken.


Ihre weinenden Augen, ihr gebücktes Gehen, nach dem Vorfall, ihr schmerzverzerrtes Gesicht - es hat mir das Herz gebrochen - so habe ich sie zum Auto getragen, ihr Mut gemacht - uns Mut gemacht - zurück in unser Domizil. Ich hatte Glücklicherweise noch Schmerzmittel vom letzten Vorfall und habe gehofft es wird ihr helfen, zumindest den Schmerz vergessen lassen (so haben Opiade bei mir immer Wunder bewirkt)... so lag sie den ganzen Tag unter meinem Liegestuhl im Schatten, jeder Schritt hat sie Müde gemacht, Essen war nicht drin und die Hoffnung, dass ich ihr helfen könnte schwand von Minute zu Minute - der Tag verging, ihre Schmerzen blieben (immerhin waren die Lähmungen direkt nach dem schlimmen Zwischenfall wieder weg).


Die schlaflose Nacht hat mir gezeigt, dass der Tierarzt noch vor Ostern aufgesucht werden musste - also fuhr ich los, direkt am Morgen früh, ein weiterer Aufenthalt mit neuen Schmerzmitteln haben keine Linderung gebracht, so sind wir Tage danach direkt ins Tierspital gefahren - endlich etwas Linderung mit der neuen Dosierung, mit der Gewissheit im Gepäck (wenn man dem schlimmen Rücken von Nacho sowas überhaupt sagen kann) dass die Wirbel zwar angeschlagen sind, aber sie keine Neurologischen Ausfälle anzeigte sind wir dann wieder nach Hause gefahren und haben ihr nun seit diesem Vorfall viel Ruhe verordnet.


Liegen im Garten, liegen im kühlen Wohnzimmer, etwas Hirntraining und viel Aufmunterung und positive Rückmeldungen füllen zur Zeit unsere Tage aus - zum Glück bindet der momentane Lockdown von Covid19 uns sowieso an unser zu Hause - so, dass wir gar nicht anders können, als langsam und gemächlich vor uns hinzustarren.


Klar ist, Nachos Rücken wird nicht wieder, sie wird lernen müssen ihre Energie auf Wasserspiele zu legen, mich beim Stand Up Paddlen zu begleiten, Schwimmen, viel Hirntraining, viel Liebe, viel Kuscheln und viel einfach nur da sein und schauen, viel schauen, viel Träumen, viel und noch viel mehr einfach dolce far niente betreiben und ich werde es ihr gleich tun und wenn mich meine müden Gelenke das ein oder andere Mal für Grosse Wanderungen oder Renn-Velotouren kitzeln sollte, dann werde ich sie zu Hause in meine Hängematte legen, ihr einen kühlen Drink und eine leckere Zigarre in ihre Pfoten drücken und sie mit einem "geniess die Ruhe mein kleines Mexikanisches Chips" verabschieden - wiederkommen und mit ihr zusammen die Hängematte auskosten.

Am 21.2.2017 hast du das Licht der Welt erblickt mein kleiner Wirbelwind, hast so vieles mit mir geteilt, hast mich zu einem besseren, interessierteren und aufgeweckteren Menschen gemacht. Du hast mir gezeigt, dass alles möglich ist, wenn wir nur daran glauben, dass alles was wir uns in die Nase gesetzt haben auch umsetzen können - wir müssen es nur wollen. Du zeigst mir noch unter den wohl grössten Schmerzen, dass deine Liebe mir gegenüber unsterblich ist, du stehst mit wedelndem Schwanz vor der Haustüre wenn ich nach Hause komme, gibst mir mit jedem neuen Tag der erwacht das Gefühl dass dein Wille unerschütterlich ist und dein Kampfgeist wohl keinem zweiten Lebewesen auf dieser Welt gleicht. Am Ende ist es nicht wichtig welchen Weg wir gehen, es ist auch nicht wichtig wie hoch die Berge sind die wir erklimmen, es ist auch nicht wichtig ob es draussen regnet oder die Sonne scheint, ob wir beide auf vier oder auch nur auf 2 Beinen durchs Leben gehen - solange wir in dieselbe Richtung blicken kann uns der Wind überall hin tragen.


Nacho kämpft - und ich tue es ihr gleich! Am Ende zählt nicht das Ziel, sondern der Weg! Wir bleiben dran, am Ball - wenn auch heute nicht so weit werfend, aber er ist da - im Anschlag - um weiter daran Glauben zu können, dass es gut kommt.


Danke mein kleines Mexikanisches Chips, für deine Lebensbejahende Motivation.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

update

New Chapter!

Farben!