Suche
  • Prisca Hintermann

Der asphalt auf dem wir gehen...

An alle Hundebesitzer!

Meine kleine Fellnase und ich geniessen nicht nur die warmen Temperaturen, sondern verbinden das Schöne auch direkt mit dem praktischen. Da Nacho ja seit geraumer Zeit Rückenprobleme hat, halten wir uns an die Vorgaben der Ärzte und an die Zeichen die Nacho mir jeden Tag zusendet. Jetzt aber ist es so warm draussen, dass wir endlich mit dem Schwimmtraining beginnen können. Was im Winter noch als Trockenübung und Balanceakt in der Küche ausgesehen hat, verlagern wir nun nach draussen in den Hauseigenen Swimmingpool im Garten.

Wir schwimmen, wir plantschen, wir tauchen und wir kühlen uns ab. Es geht was, die langweiligen, viel zu kurzen Spaziergänge haben sich endlich gelohnt und Nacho kann sich wieder auspowern.

Obschon wir einen Garten haben, viel draussen sind (auch wenn wir nur faul rumliegen), genügend Schattenplätze für Hund und Mensch erschaffen haben und uns ab und zu im Pool mit Spass und Spiel vergnügen, bleiben unsere Rituale wie «morgendliche Spaziergänge» nicht aus. Wir verlagern diese halt eben einfach zu ganz frühen Stunden am Morgen oder fahren direkt irgendwo in den Wald. Und weil da noch diese Pandemie "Covid19" rumschwirrt, sind wir auch froh ab und zu keinem zu begegnen.

Aber – und das ist unendlich grausam – gibt es noch immer ganz viele Hundebesitzer die denken sie müssen zwingend mit ihren Hunden bei Mittagshitze in der Stadt flanieren gehen, lassen diese auf dem heissen Asphalt laufen oder denken es macht den Fellnasen grossen Spass auf dem heissen Gehsteig stehen bleiben zu müssen, wenn DER oder DAS Herrchen auf einen Schwatz mit dem Nachbarn stehen bleibt.

Wir wissen doch eigentlich, dass nur wenige Minuten in einem Auto, dass an der Sonne steht «Lebensgefahr für Mensch und Tier» besteht. Wir laufen ja auch nicht mittags mit nackten Füssen über den Asphalt?! Aber vielleicht sollten wir das tun, um zu erfahren was wir unseren Tieren damit antun.

Also nochmal, der Sommer ist toll, aber bitte schaltet euer Gehirn ein, könnt ihr das allerdings nicht mehr, dann ward ihr wohl schon selber zu lange an der Sonne! Die Tiere sprechen zwar nicht unsere Sprache, aber sie sind aus Fleisch und Blut, haben eine Seele – und eben die 4 Pfoten über die sie Schwitzen! Nimm ihnen nicht die wenige Freiheit weg, die sie noch haben und denkt nach, bevor ihr handelt!

Hunde gehören nicht nach draussen wenn die Sonne brennt und auch nicht in ein geschlossenes Auto! NIEMALS NIE!

Ich trage Verantwortung für die Lebewesen die ich um mich herum versammelt habe und das nicht nur an dem Tag, an dem sie noch klein und süss gewesen sind – sondern bis zum Ende. Könnt ihr die Verantwortung nicht mehr gewährleisten, dann sucht Lösungen welche den Lebewesen welche bei euch sind gerecht wird.

Ich bin ein Apostel (zumindest in dieser Angelegenheit), ein solcher der ernst nimmt was man ihm anvertraut hat. Und das ist einer der Gründe, weshalb ich hier schreibe. Danke, dass ihr nachdenkt und vielleicht in Zukunft etwas besser macht was ihr bis heute verkackt habt.

Ich werde weiterhin jeden Tierhalter «freundlich» darum bitten, seine Schuhe dem Hund abzugeben und selber Nackten Fusses weiterzuschreiten – mal schauen wie schnell DER oder DAS Besitzer durch die heissen Gassen hüpft.

Die mit dem Hund schwimmt...

The Wuff & Co.

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

update

New Chapter!

Farben!