Suche
  • Prisca Hintermann

ALS CORONA NOCH EIN BIER WAR!


Es war einmal… so beginnt in der Regel jede Geschichte wessen Inhalt von einem Märchen geschmückt worden war. Hätten wir uns damals, als Corona noch ein Bier 1925 war, träumen lassen, dass wir in langer, vorausschauender Zukunft wegen Corona mit Gesichtswindeln durch die Gegend spazieren werden! Hätten wir dann jeder von uns schon auf das Bier verzichtet oder erst recht randaliert und mit den Finken auf den Tisch geklopft, sich erst recht die Kante gegeben, immer und immer wieder um am Ende das Jahr 2020 gar nicht mehr erleben zu müssen?!

Hätte, hätte Fahrradkette…

Ich habe mich nun eine Weile nicht mehr zu Wort gemeldet, aber heute, heute da brennt es mir in der Krone oder sagen wir unter den Fingernägeln oder wo auch immer. Ich verstehe wohl wie die meisten unter uns all die Zusammenhänge nicht mehr, viel eher könnte ich das Stricken erlernen um dann die Nadel durch den Faden zu ziehen, diesen wieder runterfallen lassen um mit der Laufmasche weitere Meter zurückzulegen welche mir weniger Rätsel aufgeben würden als Corona 2020!

Ich mag es aber eigentlich auch gar nicht mehr hören, geschweige denn Lesen. Damals, vor nicht allzu langer Zeit, als Noah seine Arche mit jeweils einem Paar Vierbeiner bestückte, hatte er sich was überlegt, nämlich dass es nur wichtig ist, den Bestand aufrecht zu erhalten, es machte also durchaus Sinn, dass wir nicht alle die gleich aussehen und gleich ticken mitnehmen, auf die andere Seite des Sees. Sagen wir es so, es hat sich bis zu einem bestimmten Grad gelohnt, dass Noah so gehandelt hat. Ok, ich würde dem Vorgehen also weiterhin zustimmen und über die Klippe springen lassen wer das selber Denken verlernt hat, angefangen mit denjenigen die aufgehört haben Zahlen und Fakten so zu publizieren wie es sich gehört.

Panikmacherei, Horrormovies und Psychothriller in einem und allen voran die selbstgewählten Politiker die sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und sich ins Fäustchen lachen.

Mal ehrlich, wie hätten wir anders die Handbremse ziehen können? Wo hätte ohne Corona das alles noch hingeführt?! Weitere Burnouts, weitere Kriege, weitere Untergänge von allem was wir mal erbaut hatten?


Irgendjemand musste ja ein Zeichen setzen – und doch hat es keiner ernst genommen. Wir wären an uns selbst gescheitert, wir hätten der Natur weiteren irreparablen Schaden zugefügt, wir hätten weiter alles mit Füssen getreten. Immer und immer wieder haben wir gesagt «irgendwann muss es ja einen Knall geben» da ist er nun, dieser Knall, dieses Hochintelligente Virus, was sich nur beim Stehen und nicht beim Sitzen übertragen kann, was durch keine Chirurgenmaske hindurch kommt, egal ob ich die Nase hinter der Gesichtswindel oder ausserhalb dieser verberge, egal ob ich seit Wochen dieselbe Maske trage oder sie täglich wechsle, egal ob ich drinnen oder draussen bin, mit Hunden, Katzen, Kühen, Schafen, Schweinchen uvm. meine Tage verbringe, dieses Intelligente Virus steckt meistens «nur» Risikopatienten oder Politiker oder Berühmtheiten an – damit es sich auch lohnt in den Medien dafür zu Sorgen, weiter gross gemacht zu werden.


Jaja, so kommt es, dass jeder von uns dieses Corona mit sich trägt. Ein Virus, ein intelligenter Virus, der alle von uns ausrotten könnte, der jeden einzelnen von uns umbringen kann, es aber nicht tut, weil er es gar nicht vor hat, weil es eigentlich nur notwendig wäre sich intelligenter zu verhalten, sich neu zu formieren um am Ende das wenige noch zu erhalten was wir in all den Jahren bereits zerstört hatten. Eigentlich will dieses Virus nur eines, uns zum Denken anregen, uns selber zu hinterfragen, Dinge besser zu machen wie davor – aber wir tun eines ganz gut: wir bekämpfen weiterhin die Systeme, wir Demonstrieren, wir weigern uns, wir reiten auf Paragraphen und Gesetzen rum… Es lebe der Sarkasmus!

Es war einmal…

…so wird dann irgendwann eine neue Spezies hier sitzen, stehen oder liegen, meine Zeilen weiterschreiben und dem neuen Leben eine Art geben, welche uns nicht gelungen ist zu erhalten. Liebe Menschen da draussen, ihr seid nicht hier um niederzutrampeln was die Natur viele Jahre vor uns schon erbaut hat, wir sind zu Gast auf dieser Welt, hatten die Chance auf diese eine Reise und alles was wir tun ist Chaos zu verbreiten, alles niederzutrampeln und sich dann noch zu beklagen warum es nicht besser sondern schlechter wird.

Ich richte meine Krone, trinke weiterhin mein Corona, nehme Rücksicht auf das was mir nicht gehört und erfreue mich mit all denen die es heute trifft, ob mit dem Virus oder sonst was – wenn der Tag gekommen ist, an dem wir gehen müssen, dann ist es scheiss egal was es war, dass mich unter die Erde gebracht hat – denn gehen müssen wir alle. Aber es ist wichtig, nicht die Erde mit Füssen zu treten, denn sie wird immer stärker sein als wir.

Denkt daran, wenn heute die Sonne untergeht, dann kommt 1,2 Fredy vorbei oder Corona oder Noah oder auch keiner von allen…


Da ich dieser Geschichte leider kein Ende geben kann, werde ich es stehen lassen wie es ist. Aber es ist mir noch immer ein grosses Rätsel wie unsere Spezies so lange bestehen konnte, ohne dass man sich ins eigene Bein geschossen hat. Gott hat uns Hirn gegeben. Hirn bedeutet in erster Linie Gedankengut…

Tut Gutes in euren Gedanken!

A New Chapter

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen